Innere Medizin

Neben der allgemeinen Inneren Medizin umfasst unsere Abteilung die Schwerpunkte Kardiologie und Gastroenterologie mit insgesamt 50 Planbetten. Darüber hinaus betreuen wir die Intensivstation in interdisziplinärer Zusammenarbeit.

Unter anderem werden folgende Erkrankungen behandelt:

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie zum Beispiel koronare Herzerkrankung oder Herzinsuffizienz
  • Magen-Darm-Erkrankungen, wie zum Beispiel Blutungen oder Entzündungen im Bereich des oberen oder unteren Verdauungstraktes
  • Lungenerkrankungen, wie zum Beispiel Lungenentzündung (Pneumonie) oder COPD

Bei uns erwarten Sie eine hervorragende medizinische Versorgung, eine angenehme Atmosphäre sowie eine freundliche, menschliche Betreuung. Im Bereich der Kardiologie stehen zahlreiche diagnostische Möglichkeiten zur Verfügung. So bieten wir neben einer Langzeit-EKG- und Langzeit-Blutdruckmessung auch die Durchführung der transthorakalen oder transoesophagealen (über die Speiseröhre) Echokardiographie (Herzultraschall) an. Hierfür stehen uns die neuesten Geräte inklusive der Möglichkeit einer 3D-Darstellung zur Verfügung.

Sollte eine sogenannte elektrische Kardioversion aufgrund von Herzrhythmusstörungen (z.B. Vorhofflimmern) notwendig sein, kann auch diese in unseren Räumlichkeiten erfolgen.

Zur Vervollständigung der kardiologischen Diagnostik stehen uns zudem die Spirometrie, ein Ergometer sowie die Stressechokardiographie zur Beurteilung von Bewegungsstörungen der Herzwände (Herzultraschall unter Belastung) zur Verfügung.

Der Schwerpunkt der Gastroenterologie liegt in der Prävention, Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts.

In unserer modern ausgestatteten Endoskopie führen wir Spiegelungen des oberen (Speiseröhre, Magen, Zwölffingerdarm) und des unteren Verdauungstraktes (Enddarm, Dickdarm) durch. Zu unserem Leistungsspektrum gehören darüber hinaus die Diagnose und Behandlung von Erkrankungen der Gallenwege mittels endoskopisch retrograder Cholangiopankreatikographie (ERCP).

Einen hohen Stellenwert in der nicht-invasiven Diagnostik besitzt zudem die hochauflösende Ultraschalluntersuchung (Sonographie). Mit modernsten Ultraschallgeräten können ohne Strahlenbelastung Erkrankungen der Bauchorgane frühzeitig erkannt werden. Darüber hinaus ist die Beurteilung der hirnversorgenden Gefäße sowie der Beingefäße möglich.

Es besteht eine enge Kooperation mit den internistischen Kliniken der Universitätsmedizin Mainz, die zur weiterführenden Diagnostik und Therapie (z.B. Herzkatheteruntersuchung, spezielle endoskopische Verfahren) jederzeit zur Verfügung stehen.

Für Ihr Vertrauen in unsere Klinik bedanken wir uns herzlich.