Sie sind hier:

Nina Klinkel erleichtert über Ingelheimer Krankenhauslösung

INGELHEIM – Erleichtert zeigt sich die Landtagsabgeordnete Nina Klinkel (SPD) zu den Nachrichten vom Ingelheimer Krankenhaus. „Ich begleite das Verfahren nun schon geraume Zeit und weiß daher auch, was die Verantwortlichen der Stadt in den letzten Jahren und vor allem Monaten geleistet haben. Mein Dank geht daher an den Oberbürgermeister, aber auch an den gesamten Ingelheimer Stadtrat, der konstruktiv und engagiert bei seinem Krankenhaus stand. Aber vor allen Dingen möchte ich auch den Mitarbeitern danken. Sie haben das meiste geschultert und das Schi! Krankenhausbetrieb auch durch stürmische Gewässer geführt“, sagt die Abgeordnete. Dass Gläubigerversammlung und Gericht nun dem Verkauf des Krankenhauses zugestimmt haben und das Insolvenzverfahren in Eigenverantwortung somit erfolgreich abgeschlossen sei, wertet die Landtagsabgeordnete als „beste Voraussetzung, neue, erfolgreichere Wege zu gehen“.

Es könne nun ein Anbieter übernehmen, dessen erklärtes Ziel es sei, „die medizinische Versorgung vor Ort zu sichern und das Personal in Ingelheim zu halten“, so Klinkel. Hierzu plane man ein Intersektorales Gesundheitszentrum. „Ein Scharnier zwischen Klinik und Praxis, von dem gerade auch die ältere Bevölkerung profitieren kann“, findet Klinkel. „Es ist ein innovatives Konzept. Und das ist für den Standort wichtig“, so Klinkel.

Link zur Meldung